Hundert und neunzig: Kosten bei Scheidung - Das Kill-und-Frech-Familienpaket

Besonders häufig gestellte Fragen im Falle einer Trennung, sind die nach den Kosten einer Scheidung, Fragen zum Unterhalt und Vermögensfragen und natürlich zu Unterhalt und zu Umgang mit Kindern/Ex-Partner.

Als Familienpaket bezeichnen wir unsere Erstberatung in Familiensachen:
Wir setzen uns zusammen, besprechen Ihre aktuellen Familienprobleme und die damit verbundenen Ängste, die Sie belasten, bringen Ihr Thema auf den oder die wunden Punkt(e).
Befinden Sie sich in einer akuten Krisen- oder Trennungssituation, schauen wir gemeinsam, welche Lösungsmöglichkeiten es gibt. Dabei beleuchten wir natürlich auch trennungs- und scheidungsrelevante Fragen. In der Regel werden wir mit Ihnen über Kinder, Unterhalt, Vermögen, Rente und Ähnliches sprechen.
Dafür nehmen wir uns rund eine bis anderthalb Stunden Zeit, die wir mit einem Pauschalhonorar in Höhe von 190 Euro netto (mit Mehrwertsteuer also 226,10 Euro) berechnen.

Häufig gestellte Fragen zum Unterhalt sind: Wer ist unterhaltsberechtigt, wer ist zahlungsverpflichtet? Gibt es eine Erwerbsverpflichtung des bisher nicht berufstätigen Ehepartners? Welche Rolle spielen Kredite, Vermögen, das Eigenheim, die Eigentumswohnung beim Unterhalt? Wie schnell ist der Unterhalt errechnet, welche Unterlagen braucht man dazu und wie bekommt man sie, was ist ein Unterhaltstitel, was bedeutet die Düsseldorfer Tabelle? Wer trägt die Kosten der Scheidung?

Als typische Vermögensfragen kommen meist zur Sprache: Was ist mit Eigentum und Kapital, was geschieht mit Lebensversicherungen und Aktienfonds,  was wird aus dem Familienauto, was aus dem ererbtem Vermögen?

Allgemeine Fragen zu Trennung und Scheidung können z. B. sein: Wann kann man sich scheiden lassen, muss man die Trennung irgendwo anmelden? Muss man die Steuerklasse wechseln, wer muss aus der Ehewohnung ausziehen? Kann es einen Trennungsvertrag geben?

Fragen zu den Kindern, die die meisten Eltern bewegen, lauten: Wer bekommt das Sorgerecht? Was bedeutet es, das gemeinsame Sorgerecht zu haben? Wo und wie häufig kann der Elternteil, der nicht mehr bei den Kindern wohnt bzw. wohnen wird, die Kinder sehen? Was passiert, wenn ein Elternteil dem anderen die Kinder einfach wegnehmen will? Was ist mit dem Begriff Umgangs- und Besuchsrecht gemeint?

Fragen zur Rente, die oft auf den Tisch kommen, sind: Wird Ihnen die Rente gekürzt, oder bekommen Sie bei einer Scheidung sogar mehr? Gibt es nach der Scheidung noch Witwenrente? Was bedeuten die Begriffe Versorgungsausgleich, Quasisplitting, schuldrechtlicher Versorgungsausgleich?

Und wie geht es dann weiter?
Auch das besprechen wir mit Ihnen. Manchmal reicht die Erstberatung für den Moment aus, weil Sie sich in Ruhe überlegen wollen, ob Sie sich wirklich trennen oder ob Sie mit den Informationen erst einmal mit Ihrem Partner Gespräche unter vier Augen führen wollen.
Ebenso oft fällt mit der Erstberatung der Startschuss für die ersten juristischen Schritte. Wenn dies passieren soll, beraten wir Sie selbstverständlich darüber, welche weiteren Kosten durch unsere Tätigkeit auf Sie zukommen. Gern informieren wir Sie auch, ob möglicherweise Hilfen des Staates zur Finanzierung der Prozess- oder Scheidungskosten als so genannte Prozesskostenhilfe in Frage kommen.
In wieder anderen Fällen kann eine Mediation sinnvoll sein. Dann raten wir Ihnen, sich zusammen mit Ihrem Partner mit unserer Partnerin Sonja Rediger, Rechtsanwältin und Mediatorin, in Verbindung zu setzen.